The Property Post - Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft
Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft

Quartiere nachhaltig managen

Anforderungen künftiger Nutzer heute mitdenken

Nils-Peter Petersen, Geschäftsführer, ALBA Facility Solutions
Nils-Peter Petersen

Zunehmende Bevölkerung, wachsende Städte, moderne Mobilität: Wir leben in einer Zeit, in der wir mit dem uns zur Verfügung stehenden Platz neu umzugehen lernen. Es gilt, Lösungen zu finden auf die städtebaulichen Fragen unserer Zeit: Wie sollen wir in Zukunft bauen? Wie sollen wir in Zukunft mehr Menschen ein lebenswertes und nachhaltiges Umfeld bieten? Wie können wir in Zukunft den Ansprüchen an modernes Leben und Mobilität gerecht werden? Ein Schlüssel hierzu lautet: nachhaltiges Quartiersmanagement.

Nachhaltiges Quartiersmanagement zeichnet sich durch eine ganzheitliche und innovative Planung aus. Denn es muss in vielfältige Richtungen gedacht werden: nachhaltige Nutzungsmischung, attraktive öffentliche Flächen und Durchwegungen, effiziente Mobilitätskonzepte und nicht zuletzt ein sorgsamer Umgang mit Ressourcen. Zugleich bedeutet die Vielzahl relevanter Aspekte, dass sich eine wahrhaft nachhaltige Planung nur im Team mit jeweils spezialisierten Partnern umsetzen lässt.

Hier kommt der Facility Manager ins Spiel. Wir können unsere Quartiersmanagement-Kompetenz schon in die Planungsphase eines Quartiers mit einbringen, zum Beispiel bei der Konzeption von Ver- und Entsorgungseinrichtungen. Die Tonne, die ihren Füllstand digital übermittelt, ist dabei nur ein Baustein innerhalb eines Konzepts, das auch die Planung der Abfahrtswege und die Implementierung einer neuen Abfallmanagementsoftware umfasst.
So lässt sich bei intelligenter Planung die Verkehrsbelastung durch Versorgungs- und Abfalltransporte erheblich reduzieren. Denn Ver- und Entsorgungsfahrten machen einen Großteil des Verkehrsaufkommens in unseren Städten aus. Hinzu kommt, dass etwa die Hälfte des heutigen Abfallaufkommens aus Bauabfällen besteht. Das heißt, Entsorgungskompetenzen sind auch zum Ende des Lebenszyklus eines Gebäudes gefragt. Und sie sind umso besser einsetzbar, je besser dessen bauliche Substanz bekannt und dokumentiert ist und je besser die voneinander geschiedenen Materialen recycelt werden können.

Wer also frühzeitig innovativ tätig ist und Facility Manager mit in die Planung eines nachhaltigen Quartiersmanagement integriert, der ist bestens gerüstet für die Anforderungen der modernen Städteplanung. Und auch in der Bewirtschaftungsphase sollte auf erfahrene Facility Manager nicht verzichtet werden, damit das Leben im Quartier auch rund läuft – von der Versorgung über Reinigung, Wartung, Instandsetzung und Modernisierung bis zur Entsorgung.

Die Nutzungsrechte wurden The Property Post zur Verfügung gestellt von ALBA Facility Solutions
Erstveröffentlichung: Blogbeitrag vom Februar 2020

Konversation wird geladen