The Property Post - Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft
Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft

Denkmalschutzprojekte managen

Beweissicheres Vorgehen für eine lückenlose und transparente Baudokumentation

Ibrahim Imam, Mitgründer und Geschäftsführer, PlanRadar GmbH
Ibrahim Imam

Das Wiener PropTech PlanRadar ist Spezialist für digitale Baudokumentation sowie Aufgaben- und Mängelmanagement. Mittels Smartphone, App oder per Webbrowser ermöglicht PlanRadar auf Basis eines digitalen Grundrisses die digitale Erfassung, Dokumentation, Kommunikation und Nachverfolgung von Baufortschritten und -mängeln sowie Aufgabenverteilung.

Insbesondere Um- und Neubauten an denkmalgeschützten Gebäuden stellen große Ansprüche an Bauherr und beteiligte Baufirmen – in Bezug auf Transparenz, Dokumentation, Beseitigung/Vorbeugung von Baumängeln und eine beweissichere Kommunikation während der Baumaßnahmen.
Das Beispielprojekt auf dem Gelände der ehemaligen Autofabrik Brennabor in Brandenburg a. d. H. umfasste den schlüsselfertigen Umbau des denkmalgeschützten Industriegebäudes sowie den Neubau zweier fünfgeschossiger Bürogebäude. Das zur Schomaker-Firmengruppe gehörende Unternehmen SD Invest Brandenburg richtete in dem denkmalgeschützten Ensemble die Behördendienstgebäude mit 1.250 Arbeitsplätzen nebst Kantine und Versammlungsräumen auf 19.500 Quadratmetern Fläche her. Mieter des Bürokomplexes ist die Deutsche Rentenversicherung.
Ziel war es, das Gebäude durch Sanierungsmaßnahmen in einen normgerechten, neuwertigen Zustand zu versetzen.

Für die Koordination der Um- und Neubauten zogen der Bauherr und die beteiligten ausführenden Unternehmen die Bausoftware PlanRadar heran, mit der der Baufortschritt abgestimmt und dokumentiert wurde. O-Ton Schomaker Bauträger GmbH & Co.KG: „Mit PlanRadar steht uns ein einfaches und unkompliziertes Tool zur Verfügung, um den Workflow in Sachen Mängelmanagement zu verbessern. Gerade bei diesem größeren Bauvorhaben können wir den Nachunternehmern bzw. den Handwerkern nun schnell und verständlich mitteilen, wo sich welche Mängel befinden. Der Einsatz der App auf mobilen Endgeräten macht diese schnelle und verständliche Erfassung, Weitergabe und Bearbeitung der Mängel an und durch den Nachunternehmer besonders effizient.“

1. Herausforderung: Denkmalschutzprojekte erfordern einen höheren Grad an Planung und Kommunikation.
Bei Umbauten an Denkmalschutzobjekten wird das Gebäude meist bis auf die tragenden Bauteile ausgehöhlt. Dabei erweist es sich stets als schwierig, die notwendigen Eingriffe vor dem zuständigen Denkmalamt zu argumentieren. Unter anderem musste für den Abriss, von für die Zwecke unbrauchbarer Gebäudeteile, die Zustimmung des Amtes eingeholt werden. Der Umbauprozess wurde von der Denkmalbehörde streng überwacht und musste daher transparent und nachvollziehbar gestaltet werden.
Maßnahme: Mittels der digitalen App PlanRadar wurden der Umbau und sämtliche damit verbundenen Maßnahmen lückenlos digital dokumentiert und konnte von allen Beteiligten ohne Informationsverluste tagesaktuell eingesehen und bearbeitet werden. Umfangreiche Filter- und Suchfunktionen ermöglichen zudem ein schnelles Finden von Vorgängen oder Begriffen und ersparen so wertvolle Arbeitszeit.

2. Herausforderung:  Umbauten an Denkmalschutzobjekten sind technisch anspruchsvoller und erfordern mehr Zeit und Budget.
Im Gegensatz zu anderen Bauvorhaben sind die technisch zu lösenden Probleme bei denkmalgeschützten Gebäuden oft anspruchsvoller und haben einen größeren Effekt auf das Budget und die Bauzeit. Unter anderem müssen unvorhersehbare und schwierig planbare Auflagen der Denkmalschutzbehörde beim Umbau berücksichtigt werden. Der Projektplan muss häufig angepasst und überarbeitet werden.
Maßnahme: Die digitale Auftragsvergabe und konkrete mit dem Bau zusammenhängende Verteilung von Aufgaben mithilfe von PlanRadar ermöglicht eine effiziente und schnelle Zuweisung von Pflichten und Aufgaben, die jeder Beteiligte einsehen, bearbeiten und je nach Fortschritt kommentieren kann. Die Digitalisierung des Workflows reduziert die Fehlerhäufigkeit, spart den Beteiligten Zeit und realisiert Effizienzsteigerungen.

3. Herausforderung: Kernsanierungen an denkmalgeschützten Objekten sind nicht nur kostenintensiv, sondern aufgrund der notwendigen Beachtung von Auflagen häufig auch langwieriger als andere Bauprojekte.
Bauarbeiten an historischen Bausubstanzen erfordern nicht nur großes technisches Knowhow, sondern auch eine umfangreiche, aber flexible Dokumentation, mit der auch unvorhergesehene Auflagen und Projektänderungen uneingeschränkt und unmissverständlich nachvollziehbar sind. Die Kommunikation während des Bauprozesses ist oft umfangreicher und komplexer als bei anderen Bauprojekten. Sie erfordert überdies eine besondere Dokumentation, um bei späterer Geltendmachung von  Ansprüchen schnell beweiskräftig argumentieren zu können.
Maßnahme: Mittels der Anwendung von PlanRadar können Änderungen am Bauprozess nachvollziehbar und beweissicher dokumentiert werden. Mängel und Aufgaben werden lückenlos erfasst und nachverfolgt. Es können auf Knopfdruck individuell konfigurierbare Berichte generiert werden. Die Nachverfolgung der erteilten Aufträge ist lückenlos nachvollziehbar und hat bei gerichtlichen Auseinandersetzungen Bestand.

Eckdaten zum Projekt:
•    Projektname: Bürokomplex Brennabor
•    Ort: Stadt Brandenburg a. d. Havel, Deutschland
•    Bauherr: SD Invest Brandenburg GmbH (Schomaker Bauträger GmbH & Co.KG)
•    Projektvolumen: ca. 35 Mio. €
•    Fläche (in m²): 19.000 m² BGF
•    Fertigstellung: 2016
•    Bauzeit: Mai 2016 - Juni 2018
•    Nutzung: Gewerbe (Bürokomplex)

 

Die Nutzungsrechte wurden The Property Post zur Verfügung gestellt von PlanRadar GmbH
Erstveröffentlichung: The Property Post, September 2018

Konversation wird geladen