The Property Post - Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft
Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft

Immobilien von morgen

Die Bedeutung ökologischer Nachhaltigkeit in der Immobilienbranche

Erscheinungstermin: Februar 2021

Herausgeber: Listenchampion

Der Immobilien- und Gebäudesektor in Deutschland verursacht etwa ein Drittel des gesamten inländischen CO2- Ausstoßes. Damit ist die Branche unter besonderem Handlungsdruck und hat einen wichtigen Beitrag zu der Bekämpfung des Klimawandels zu leisten. Mehr Investitionen in energetische Sanierungen, der Ausbau regenerativer Energiegewinnung sowie Energie- und CO2-Reduktionsprogramme sind Aspekte, die den Immobiliensektor beschäftigen. Auch Themen wie ökologische Bau- und Dämmstoffe, Dachbegrünungen oder Wärme- und Kälterückgewinnungssysteme wurden in den letzten Jahren immer häufiger thematisiert.

Kurzum: Das Thema Nachhaltigkeit nimmt eine immer wichtigere Rolle in der Immobilienwirtschaft ein. Allerdings gibt es bislang kaum verlässliche und gut recherchierte Daten zu der tatsächlichen Bedeutung ökologischer Nachhaltigkeit im Rahmen von Neubauprojekten. Folgen den Worten auch Taten oder hat sich die Immobilienbranche in den letzten Jahren kaum weiterentwickelt? Listenchampion hat eine Umfrage unter relevanten deutschen Projektentwicklern aus seiner Liste der 1.000 größten Immobilienentwickler Deutschlands durchgeführt , um eine Antwort auf diese Frage liefern zu können. Die Ergebnisse der Befragung werden im Rahmen des Berichts "Die Bedeutung ökologischer Nachhaltigkeit in der Immobilienbranche" vorgestellt.

Einige der zentralen Erkenntnisse der Umfrage:

  • Projektentwickler erwarten, dass die Wichtigkeit von ökologischer Nachhaltigkeit bei Neubauprojekten weiter zunehmen wird.
  • Bereits zwei Drittel der Befragten installieren bereits heute Anlagen zur Gewinnung erneuerbarer Energien häufig oder immer; in fünf Jahren sollen es sogar 90 Prozent sein.
  • Der Einsatz nachhaltiger Baustoffe hat sich noch nicht durchgesetzt. 15 Prozent nutzen solche Baustoffe nie, 46 Prozent selten oder manchmal.
  • Ein ähnliches Bild ergibt sich beim Blick auf die Verwendung von ökologischen Dämmstoffen. Lediglich gut ein Viertel gibt an, Kork, Cellulose & Co. zu nutzen. Es wird jedoch erwatet, dass sich dies in den kommenden fünf Jahren deutlich zugunsten ökologischer Dämmstoffe ändert.
  • Dachbegrünungen und Wärme-/Kälterückgewinnungssysteme werden bereits relativ häufig als ökologische Komponente eingesetzt.
  • 22 Prozent der befragten Projektentwickler streben bei jedem ihrer Neubauprojekte eine nachhaltige Gebäudezertifizierung an.
  • Wirtschaftliche Rentabilität und ökologische Nachhaltigkeit können nicht getrennt voneinander betrachtet werden.

 

#
#

Download

Inhaltlicher Überblick

  • Hintergrund: Nachhaltigkeit in der Immobilienbranche
  • Interview-Methodik und Durchführung
  • Wichtigkeit ökologischer Nachhaltigkeit bei Neubauprojekten
  • Konkrete nachhaltige Elemente und ihre Bedeutung
  • Nachhaltige Gebäudezertifizierungen
  • Verbauung von Elektroauto-Ladestationen
  • Was bedeutet ökologische Nachhaltigkeit für Projektentwickler?
  • Fazit

Schriftzug TPP Homepage_Empfehlung der Redaktion.jpg
 



# #