The Property Post - Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft
Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft
14.12.2021

Private Debt

Eine gewinnende Anlageklasse in unsicheren Zeiten

Erscheinungstermin: Dezember 2021

Herausgeber: Corestate Capital Group

Technische, soziale und ökologische Verwerfungen verändern das Zusammenleben, die Art der Kommunikation, die Wirtschaft und nicht zuletzt auch die Investmentlandschaft nachhaltig – und dies schneller denn je zuvor. In diesem Kontext hat sich auch der Immobilienfinanzierungsmarkt weiterentwickelt und Private Debt Lösungen nahmen über die letzten zehn Jahre eine zunehmend wichtigere Rolle ein. So hat sich die Zahl der neu aufgelegten Immobilienfinanzierungsfonds seit 2010 verdrei- bis vervierfacht, und auch in den COVID-Jahren 2020/21 standen Private Debt Strukturen hoch im Kurs von Investoren.

Im Rahmen einer aktuellen Studie beleuchtet und analysiert Corestate die aktuelle Landschaft der Immobilienfinanzierung und Private Debt. Im Fokus stehen dabei die Historie und aktuelle Entwicklungen der Anlageklasse. Außerdem werden die Trends und Themen der europäischen Immobilienmärkte thematisiert sowie aktuelle nachhaltige Finanzierungsmöglichkeiten analysiert.

Die Auswertungen der Studien zeigen, dass die Investment-Opportunitäten in der Corona-Phase rückläufig waren. Ganz anders zeigte sich dagegen die Finanzierungsseite mit einer leichten Zunahme der Finanzierungs-Opportunitäten. Somit profitiert Private Debt nicht nur von attraktiven risiko-adjustierten Returns, sondern auch von einer hohen Liquidität. Das restriktivere Verhalten klassischer Kreditgeber wie Banken ist hier ein wichtiger Faktor. Für Investoren bedeutet dies, dass im Private Real Estate Debt Bereich eben kein Engpass herrscht, sondern Kapital abgerufen und zur Arbeit gebracht werden kann.

Die Qualität von Finanzierungen hängt dabei maßgeblich von der Qualität der Assets und der Märkte dahinter ab. Die Studie fasst die wichtigsten strukturellen Themen und Trends der einzelnen Immobiliensektoren zusammen. Abschließend wird der Schwerpunkt „Grüne Immobilienfinanzierungen“ beleuchtet. Analysiert werden das politische und regulatorische Grundgerüst rund um grüne Finanzierungsinstrumente und darauf aufbauend die Vorteile grüner Finanzierungen dargelegt sowie potenzielle Fördermittel besprochen.

Grüne Finanzierungen dienen Investoren bereits bei langen Laufzeiten als eine Art Absicherung für zukünftige regulatorische Anforderungen. So können sie einem möglichen Malus für nicht ESG-konforme Investitionen, der in den kommenden Jahren durchaus zu erwarten ist, entgegensteuern. Daneben bieten Immobilieninvestments in Green Buildings allgemein den Vorteil vergleichsweise niedrigerer Betriebskosten. Das führt zu höherer Mieterzufriedenheit, was wiederum die Mieterfluktuation verringert und die Akzeptanz höherer Mietpreise steigert.

#