The Property Post - Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft
Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft

Kooperation statt Disruption

Große Assetmanger vereinbaren Standards

Maurice Grassau, CEO, Architrave GmbH
Maurice Grassau

Was ist notwendig, um Veränderungen für große Gruppen zu bewirken? Veränderungen, die das Ziel haben, Prozesse zu vereinfachen und Arbeit zu erleichtern? Schauen wir auf die großen Innovationen der vergangenen Jahre, waren es stets zwei Faktoren, die nachhaltige Veränderungen brachten: ein neues Produkt, das auf große Nachfrage stößt, und die jeweilige mögliche Adaptierung des Produktes durch die etablierten Unternehmen. Dabei kann das neue Produkt disruptiv wirken, also zum Ende einiger Marktakteure führen, oder ein Zeichen für Kooperation setzen. Gute Beispiele hierfür sind das Smartphone – Apples iPhone wirkte disruptiv – oder der Durchbruch des Elektroautos, angestoßen durch Tesla.

Architrave hat sich von Beginn an für die Kooperation entschieden. Das Ziel ist es, mittels einer Datenplattform Mehrwert für die gesamte Immobilienbranche zu generieren. Das Produkt soll also niemanden ausschließen, sondern lädt ganz im Gegenteil zur gemeinsamen Fortentwicklung ein. Denn eine isolierte Digitalisierung einzelner Unternehmen ist ohne Folgen. Die Umstellung auf digitale Instrumente und Plattformen impliziert notwendigerweise Austausch – um die gesammelten Daten einer Immobilie für den Handel und eine effiziente Bewirtschaftung zu verwerten.

Vor diesem Hintergrund ist der Real Estate Data Summit (REDS) im Sommer 2018 ins Leben gerufen worden. Zusammen mit Architrave als technischem Dienstleister wirken acht führende Asset-Management-Unternehmen mit: Commerz Real, Credit Suisse, DEKA Immobilien, DWS, ECE, PATRIZIA Immobilien AG, Union Investment und BEOS. REDS hat die Aufgabe, gemeinsam mit der gif Gesellschaft für immobilienwirtschaftliche Forschung Datenstandards zu erarbeiten. Aktuelles Projekt ist eine gemeinsame Fassung von Objektexposés: Die REDS-Mitglieder legen die relevanten Datenfelder innerhalb der bislang nicht-systematischen Exposés fest und erarbeiten Standards für ihre allgemein verbindliche digitale Erfassung.

Mit der Größe der beteiligten Unternehmen und der erstmaligen Zusammenarbeit von direkten Wettbewerbern ist ein Durchbruch erzielt worden. Denn in ganz Europa hat es noch keine vergleichbare Initiative der Immobilienbranche gegeben. REDS freut sich, schon im kommenden Jahr die ersten Zwischenergebnisse vorzulegen. So wird Schritt für Schritt ein Standard für die gesamte Immobilienwirtschaft in Deutschland geschaffen.

Mehr Informationen erhalten Sie unter https://www.architrave.de/reds/

Die Nutzungsrechte wurden The Property Post zur Verfügung gestellt von Architrave GmbH
Erstveröffentlichung: The Property Post, Oktober 2018

Konversation wird geladen