The Property Post - Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft
Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft

Bauen für den Mittelstand

Passgenaue und funktionale Gebäudelösungen mit Phasen-Modellen

Reinhard Blaurock, Geschäftsführender Gesellschafter, Vollack Gruppe GmbH & Co.KG
Reinhard Blaurock

Sie planen und realisieren Gebäude in erster Linie nicht für Profiinvestoren aus der Immobilienwirtschaft, sondern für mittelständische bzw. inhabergeführte Unternehmen aus verschiedenen Branchen. Wo liegt der Unterschied im Umgang mit den verschiedenen Auftraggebergruppen?

Für mittelständische Unternehmen haben wirtschaftliche Solidität und persönliches Vertrauen einen hohen Stellenwert. Sie schätzen gerade bei Bauprojekten das Verständnis eines Projektpartners, der auf Augenhöhe als Unternehmer mit ihnen denkt. Für uns stehen bei Planung und späterem Bau die Zukunftsvision und Geschäftsentwicklung des Kunden im Vordergrund, seine Arbeitsprozesse und Optimierungspotenziale, die ein neues Gebäude erbringen sollen. Wir sagen: Bauen ist ein Change-Prozess. Die Frage ist ja: Wie arbeiten wir morgen? Gebäude repräsentieren Unternehmen in 3D, sie müssen sich flexibel an die Unternehmensentwicklung anpassen können und das Geschäft stützen. Der heutige und zukünftige Bedarf sollte daher bereits vor der eigentlichen Gebäudeplanung analysiert und gemeinsam mit den Kunden die Grundlage für ihre neue Arbeitswelt entwickelt werden. Hierzu eignen sich Phasen-Modelle besonders gut. Wir arbeiten hierzu nach einer 4-Phasen-Methode. In der Phase Null erarbeiten wir mit den Bauherren und Entscheidern aus dem Unternehmen die passgenaue funktionale Gebäudelösung, bevor es überhaupt an die architektonische und technische Planung des Gebäudes geht. Bei professionellen Immobilieninvestoren steht verständlicherweise die Drittverwendbarkeit der Immobilie im Fokus. In Projektentwicklungen verbinden wir deshalb beides: individuelle Lösungen für Mieter, die nicht selbst investieren möchten, und eine gut vermietbare Immobilie für den Investor.

Und erleben Sie, wenn Sie zurückblicken, Unterschiede in den Anforderungen früher und heute?

Die gewandelten Anforderungen an Bürogebäude hängen bei mittelständischen Unternehmen unmittelbar mit der Mitarbeitergewinnung zusammen. Bei einem zunehmend härteren Wettbewerb um talentierte Köpfe gilt es, nicht nur effiziente, sondern sinnstiftende und attraktive Büro- und Produktionswelten zu schaffen. Dies ist umso mehr der Fall, wenn der traditionsreiche Unternehmensstandort abseits der Zentren gegen die Anziehungskraft der Großstädte steht. Neben dem Arbeitsplatzkomfort ist die Identifikation mit dem Arbeitgeber ein weiterhin zentrales Thema: In der Gebäudegestaltung ist es eine besondere Herausforderung, die jeweilige Unternehmenskultur und den unverwechselbaren „Look“ in die Immobilie zu integrieren. Darüber hinaus ist die Sensibilität des Mittelstandes für nachhaltiges Bauen deutlich gestiegen. Energieeffizienz und Kostenbewusstsein für den Gebäudebetrieb spielen eine wachsende Rolle. Mittelständische Unternehmen wollen sich nicht nach wenigen Jahren bereits wieder einen neuen Unternehmenssitz leisten und legen in unserer hochdynamischen Zeit gesteigerten Wert auf ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit. Wir haben schon vier zertifizierte Büro-Passivhäuser geplant und realisiert, darunter das größte Baden-Württembergs. Aktuell arbeiten wir an einem Holz-Massivbau mit Eisspeichertechnik, der weitgehend energieautark sein wird.

Bei vielen großen Bauvorhaben, insbesondere bei Großprojekten wie dem Berliner Flughafen, dem neuen Sitz des BND und der Elbphilharmonie erleben wir ja sozusagen "live" Bauverzögerungen und Kostenexplosionen im Vergleich zur Planung. Wenn dies bei dem Bau eines Unternehmensgebäudes für ein mittelständisches Unternehmen der Fall wäre, wäre es sicherlich der Todesstoß für das Unternehmen. Gibt es Wege und Möglichkeiten zwischen Planung und Realisierung, wie die Gefahr von Zeit- und Kostenüberschreitungen verringert werden können?

Ja, sicherlich. Höchste Zeit- und Kosteneffizienz erreichen Sie dann, wenn die Projektpartner sich verlässlich über die Zielvorstellung verständigen. Für den Kunden jederzeit Transparenz zu schaffen, auch durch regelmäßige Abgleiche, ist unverzichtbar – von der ersten Idee bis zur schlüsselfertigen Übergabe. Wenn möglichst viele Kompetenzen gebündelt sind, ist das ein entscheidender Vorteil. So wird bereits bei der Planung die Machbarkeit in der Ausführung berücksichtigt. Ein entscheidender Faktor für die Ausführung in der vereinbarten Zeit, zu den angebotenen Kosten und der festgelegten Qualität. Bei einem Auseinanderfallen von Planung und Ausführung bestehen deutlich höhere Zeit-, Kosten- und Qualitätsrisiken. Schnittstellenverluste kommen noch nachteilig hinzu. Wir und unsere Kunden machen die gute Erfahrung, dass ein schlüssiger Prozess zum gewünschten Ergebnis führt.

 

Die Nutzungsrechte wurden The Property Post zur Verfügung gestellt von Vollack Gruppe GmbH & Co.KG
Erstveröffentlichung: Cube Magazin, 12/2017

Konversation wird geladen

Schriftzug TPP Homepage_Empfehlung der Redaktion.jpg
 



#
#