The Property Post - Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft
Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft

Fokus auf Projektentwicklung

TPP sprach mit den Vorständen von The Grounds über ihre Wachstumspläne

Eric Mozanowski, COO, The Grounds Real Estate Development AG
Hans Wittmann, CFO, The Grounds Real Estate Development AG
Eric Mozanowski

Die börsennotierte The Grounds-Gruppe fokussiert sich auf den Erwerb und die Entwicklung von Wohnimmobilien in Deutschland. The Property Post sprach mit den beiden Vorständen Eric Mozanowski (COO) und Hans Wittmann (CFO) über den zukünftigen Wachstumskurs sowie Projektentwicklungs- und Marktchancen in Deutschland.

TPP: Sie fokussieren sich auf den Erwerb und die Entwicklung von Wohnimmobilien in Deutschland und waren in den letzten Monaten kräftig auf Einkaufstour. Trotz hoher Preise gibt es also noch Chancen?
Eric Mozanowski: Ja, das stimmt. Allerdings sehen wir die Chancen derzeit vor allem im Bereich Projektentwicklung. In den vergangenen Monaten haben wir sieben Projektentwicklungen in Frankfurt, Leipzig, Oldenburg und Magdeburg anbinden können. Für den Eigenbestand wurden seit dem Herbst 2017 ein Wohnportfolio mit 120 Wohnungen sowie eine Bestandsentwicklung in Senftenberg und der Logistikpark in Hangelsberg bei Berlin erworben. Unsere Investitionssumme für das Portfolio beläuft sich auf 111 Mio. Euro. Diese ist zudem schon komplett durchfinanziert. Für das zweite Quartal 2018 planen wir den Erwerb weiterer Grundstücke bzw. Objekte.

TPP: Worauf legen Sie Ihren Schwerpunkt bei den Projektentwicklungen?
Eric Mozanowski: Der Fokus liegt auf Wohnimmobilien, insbesondere auch auf Spezialimmobilien wie Studenten- und Altenwohnheimen in den deutschen Metropolregionen und an attraktiven Standorten sowie in aufstrebenden Randlagen in Deutschland. In Leipzig beispielsweise sollen rund 136 Mikroapartments entstehen. Der Baubeginn ist für das dritte Quartal 2018 vorgesehen. Auch in Frankfurt a. M. wollen wir auf den erworbenen Grundstücken im zentral gelegenen Gutleutviertel ein Boarding House mit 205 Mikroapartments für gewerbliches Wohnen und in Neu Isenburg eine Mikroapartmentanlage für gewerbliches Wohnen mit zirka 225 Apartments entwickeln. Beide Bauanträge sind in Vorbereitung.

TPP: Sollen die Projektentwicklungen verkauft werden oder wie sehen Ihre Exitstrategien dafür aus?
Hans Wittmann: Für den Einzelvertrieb der Mikroapartments im Gutleutviertel konnten wir eine namhafte internationale Maklerfirma gewinnen. Daneben sehen unsere Exitstrategien vor, Objekte auch en bloc an institutionelle Investoren zu verkaufen. Ausgewählte Objekte bzw. Grundstücksentwicklungen sollen zudem im eigenen Bestand gehalten werden. Mittelfristig soll so ein signifikanter und qualitativ hochwertiger Immobilienbestand aufgebaut werden.

TPP: Warum ist das Thema Micro-Living aktuell so spannend für Sie?
Eric Mozanowski
: Der Bedarf hat sich einfach geändert. Jahrzehntelang wurde der Bau von Ein- und Zweiraumwohnungen in Deutschland vernachlässigt. Dabei steigt die Nachfrage enorm – gerade weil immer mehr Menschen flexiblere Wohnformen wünschen. Nehmen Sie etwa Frankfurt. Hier ist die Pendlerrate extrem hoch, die Nachfrage nach Boardinghouses entsprechend. Zudem steigt traditionell die Singlerate in Metropolen wie Berlin oder Frankfurt. Unser Interesse ist, für quasi jede Lebensphase ein zielgruppenkonformes Produkt anzubieten. In Süddeutschland prüfen wir bespielweise gerade ein Vorhaben, das u.a. sowohl ein Pflegeheim als auch Familienwohnungen vorsieht.

TPP: Welche alternativen Finanzierungsinstrumente sind für Sie derzeit spannend?
Hans Wittmann:
Als wachsendes und kapitalintensives Projektentwicklungsunternehmen haben wir hohes Interesse daran, unsere Finanzierungsquellen zu diversifizieren und die Basis unserer Kapitalgeber bzw. -anleger zu erweitern. Interessant sind für uns beispielsweise Instrumente wie Wandelschuldverschreibungen oder Anleihen. Mit solchen Instrumenten können Sie Zielgruppen von Anlegern ansprechen, die in den deutschen Immobilienmarkt investieren wollen, aber nicht unmittelbar in Aktien.

TPP: Vielen Dank für das Gespräch!

Die Nutzungsrechte wurden The Property Post zur Verfügung gestellt von The Grounds Real Estate Development AG
Erstveröffentlichung: The Property Post, April 2018

Konversation wird geladen