The Property Post - Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft
Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft

Habona Report 2018

Branchenreport zum Fokusthema Lebensmitteleinzelhandel und Nahversorgungsimmobilien

Erscheinungstermin: Februar 2018

Herausgeber: Habona Invest GmbH

Aufgrund der sehr positiven Sonderentwicklungen in der Nahversorgung betrachtet der Report dieses Marktsegment als eigene Assetklasse mit gesichertem Zukunftspotenzial.

Nahversorgungsstandorte sind krisensichere Treffpunkte von Nachbarschaften und leisten elementare Beiträge zur Sicherung materieller wie immaterieller Grundbedürfnisse. Handelsstandorte, die dem Kunden in seiner Tagesgestaltung sinnvolle und zeitsparende Möglichkeiten der Ver­knüpfung anbieten können, sind insofern Profiteure der Digitalisierung. Schon aufgrund der gewaltigen Marktgröße der Nahversorgung liegt dort für den Ladeneinzelhandel sein künftiges Wachstumspotenzial.

Lange Zeit lag der Fokus der institutionellen Immobilienwirtschaft insbesondere auf großvolumigen Handelsformaten wie Geschäftshäusern, Shoppingcentern und Fachmarktzentren. Das Wachstum der Nahversorgung blieb somit lange Zeit unbeachtet. Dabei werden nach GfK-Zahlen aktuell rund 241 Milliarden Euro, das ist rund die Hälfte der Einzelhandelskaufkraft, für nahversorgungstypische Sortimente, also Food und Near-Food, ausgegeben. Der Habona-Report prognostiziert in den Folgejahren insbesondere durch die Weiterentwicklung hochmargiger Food- und Gastrotrends einen Umsatzzuwachs von rund 6 Milliarden Euro netto pro Jahr. Bei Unterstellung einer Mietanteilsquote von 5 % ergibt sich rein rechnerisch ein zusätzliches Mietertragspotenzial von 300 Millionen Euro – auf Basis eines durchschnittlichen Multiplikators von 15-fach ein Wertzuwachs in diesem Immobiliensegment von 4,5 Milliarden Euro pro Jahr

#