The Property Post - Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft
Das Online-Meinungsportal für die deutsche Immobilienwirtschaft

Raum für neue Mieter

Die Galerie Neustädter Tor in Gießen als Best-Practice für die Repositionierung von Shopping Centern

Martin Mörl, Geschäftsführer, Prelios Immobilien Management GmbH
Martin Mörl

Neuentwicklungen von Einkaufszentren sind selten, bestehende Shopping Center häufig in die Jahre gekommen. Revitalisierung ist deshalb ein Top-Thema für die Branche. Die Galerie Neustädter Tor in Gießen zeigt beispielhaft, wie Schritt für Schritt aus einem innerstädtischen Einkaufszentrum mit strukturellen Mängeln und Leerständen ein standortgerechtes und marktgängiges Einkaufszentrum werden kann, das Mietern ein zeitgemäßes Umfeld bietet.

Im Herbst 2018 war es soweit: Prelios Immobilien Management konnte das Konzept für die Repositionierung der Galerie Neustädter Tor in Gießen vorstellen. 2005 als Prestigeobjekt gestartet, erfüllte das über 32.000 Quadratmeter große Shopping Center viele Erwartungen nicht. Das innerstädtische Objekt litt seit Beginn unter konzeptionellen Mängeln: eine suboptimale Gebäudestruktur, ein optimierungsfähiger Mieterbesatz, Defizite in der Aufenthaltsqualität und Funktionalität, eine zu geringe Integration in das städtische Umfeld und eine wenig ansprechende Außengestaltung.

Vor der Revitalisierung:

Shopping_Center_GNT_Heute_Copyright_Prelios_Immobilien_Management.JPG

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Galerie Neustädter Tor vor der Repositionierung“

Raum für neue Mieter

Zunächst war viel Vorarbeit notwendig, doch seit 2016 arbeitet Prelios an der Revitalisierung der Galerie Neustädter Tor im laufenden Betrieb. FitX als Anziehungspunkt für junge Menschen wurde auf 2.500 Quadratmetern ins Center geholt, der Umbau für Woolworth läuft auf Hochtouren. Bis 2020 / 2021 sollen u.a. neue Großflächen geschaffen, ein zusätzlicher Eingang gebaut, der Food Court vergrößert, ein „Balkon zur Stadt“ im Obergeschoss geschaffen und eine neue Fassade installiert werden. Einzelhändler und andere Mieter profitieren dann von einem zeitgemäßen Umfeld aus standortgerechter Sortimentsstruktur, einem jungen gastronomischen Angebot und einer hohen Aufenthaltsqualität sowie attraktiven Mietflächen.

Nach der Revitalisierung:

Shopping Center_GNT_Copyright_Tschoban_Voss_Architekten.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

„Fit für die Zukunft: Das neue Shopping Center für Gießen“

Junge Stadt mit großem Einzugsgebiet

Die Universitätsstadt Gießen hat mit einer Zentralität von 189,4 eine sehr hohe Anziehungskraft und ein Einzelhandelseinzugsgebiet von 870.000 Einwohnern. Zu den Stärken der Galerie Neustädter Tor – als einzigem innerstädtischen Shopping Center in Gießen – zählen darüber hinaus die sehr gute Verkehrsanbindung, die mehr als 1.000 Parkplätze und die junge Bevölkerung der Stadt. Ankermieter sind u.a. H&M, Media Markt, Intersport Begro, Müller Drogerie, Bastler Zentrale, Penny, Vero Moda, Jack & Jones sowie tegut.

Die Nutzungsrechte wurden The Property Post zur Verfügung gestellt von Prelios Immobilien Management GmbH
Erstveröffentlichung: EHI Schopping-Center Report 2019

Konversation wird geladen